dobro došli

Herzlich willkommen auf der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Kroatistik

Das kulturelle, wirtschaftliche und politische Zusammenwachsen Europas fördert gleichzeitig den besonderen Blick auf die einzelnen Kulturen, Literaturen und Sprachen in Europa.
In diesem Rahmen wirft unsere 2007 gegründete Deutsche Gesellschaft für Kroatistik ihren Blick auf Kroatien im Kontext seiner benachbarten Kulturen.
Wir wünschen uns die Entstehung eines anregenden Forums der Präsentation und Diskussion dessen, was in Deutschland zu kroatistischen Themen geleistet wird. Damit soll eine koordinierte, informative und attraktive Darstellung der kroatistischen Engagements und Akteure und ihrer Beziehungen zu in- und ausländischen Kommunikationspartnern möglich werden. Wir möchten Menschen ansprechen, die sich mit der Kultur Südosteuropas beschäftigen und deren Interesse in diesem Rahmen auch Kroatien gilt.

Unser Anliegen

Eine Plattform, die die kulturellen und wissenschaftlichen Projekte einzelner Kroatisten sichtbar macht und zum Dialog führt

Netzwerk

Unser Netzwerk setzt sich aus WissenschaftlerInnen unterschiedlicher Disziplinen, Institutionen und Vereinen zusammen. Lernen Sie uns kennen.

Mehr

Austausch

Der Austausch mit anderen ExpterInnen ist uns wichtig. Sie wollen mit uns in Kontakt treten oder Mitglied werden? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Mehr

Forschung

Wir forschen auf den Gebieten der Kultur-, Sprach- und Literaturwissenschaft.

Mehr

Aktivitäten

Hier finden Sie die neusten Aktivitäten der Deutschen Gesellschaft für Kroatistik

Preise der Deutschen Gesellschaft für Kroatistik und der Botschaft der Republik Kroatien in Berlin für die besten Absolventen der deutschen Universitäten – Verlängerung der Abgabefrist (30.04.2018)

Verlängerung der Abgabefrist (30.04.2018) An den deutschen Universitäten studiert eine große Anzahl von Studierenden mit kroatischem Hintergrund, die ihre Abschlussarbeiten häufig zu verschiedenen Themen aus der kroatischen Kultur und Gesellschaft verfassen. Aber auch deutsche und andere Studierende z.B. der Kroatistik schreiben ihre Abschlussarbeiten zu kroatischen Themen. Diese Abschlussarbeiten entstehen auf der Bachelor- und Masterebene, aber […]

7
Feb

Literaturgespräche in Zagreb

ČLANOVI NJEMAČKOGA DRUŠTVA ZA KROATISTIKU NA 38. ZAGREBAČKIM KNJIŽEVNIM RAZGOVORIMA   Središnjom temom “Hrvatska književnost u europskom kontekstu” u organizaciji Društva hrvatskih književnika (DHK), od 5. do 8. listopada 2017. godine, održali su se 38. Zagrebački književni razgovori (ZKR) u prostorijama Društva hrvatskih književnika u Zagrebu. ZKR su već poznata tradicionalna međunarodna manifestacija koja se […]

UNTERSTÜTZUNG DER PREISE FÜR DEN WISSENSCHAFTLICHEN NACHWUCHS

Das Jahr konnte für die DGfK sehr gut beginnen. Wir erhielten die erfreuliche Nachricht, dass Središnji državni ured za Hrvate izvan Republike Hrvatske unseren Antrag auf finanzielle Unterstützung bewilligt hat. Es handelt sich um die Unterstützung der Preise für den wissenschaftlichen Nachwuchs im Jahr 2018. Die Ausschreibung wird Ende Januar/Anfang Februar auf den Web-Seiten der Jungen Osteuropa-Experten erfolgen. […]

26
Sep

DIE PUPPE – Komödie von Miro Gavran – Sensemble Theater Augsburg

„Ich bin darauf programmiert, Dich glücklich zu machen!“ „Ich bin eine hochmoderne Puppe, konstruiert aus erneuerbaren organischen Stoffen, ökologisch perfekt. Meine Haut ist ihrer Zusammensetzung nach der menschlichen Haut äquivalent. Ich rieche wie eine junge, 30-jährige Frau, die vor etwa fünfzehn Minuten aus der Dusche gestiegen ist, sich abgetrocknet und ein Deo benutzt hat. Ich […]

18
Sep

Marijana Erstić: Ein Jahrhundert der Verunsicherung. Medienkomparatistische Analysen

Den Worten Susan Sontags zufolge ist das 20. Jahrhundert in Sarajevo „geboren worden und verstarb dort auch“. Nach den beiden Weltkriegen, dem Kalten Krieg und dem Jugoslawienkrieg scheint dieser Tatbestand für ganz Europa relevant. Er schlägt sich häufig in der Ästhetik des Schreckens nieder. Im Buch werden vorrangig Werke des Alpen-Adria-Raumes analysiert, die diese Ästhetik […]